Muttertag

Vatertag und Muttertag: Zeigen Sie Wertschätzung!

Endlich Sonne, endlich Temperaturen über 20 Grad und dazu kurze Arbeitswochen dank vieler Feiertage. Der Mai ist einfach ein toller Monat! Wenn da nicht diese beiden Tage wären, die gerne mal vergessen oder dezent ignoriert werden: der Muttertag und der Vatertag. Beide Tage haben allerdings volle Wertschätzung verdient. Am Muttertag, der traditionell am zweiten Sonntag im Mai begangen wird, geht es um die besondere Würdigung des Fulltime-Jobs „Mama sein“. Hier sollten auch erwachsene Männer die eigene Mutter feiern: Warum nicht Danke sagen, für die vielen kleinen und auch großen Hilfestellungen, auch wenn sie vielleicht schon ein wenig zurückliegen?

Ähnlich verhält es sich auch mit dem Vatertag, der in Deutschland an Christi Himmelfahrt gefeiert wird. Beide Tage haben ihren Ursprung in den USA. Viele Jahre lang fristete der Vatertag ein Schattendasein, mittlerweile steht er gleichberechtigt neben dem Muttertag. Ganz generell gilt: Diese Tage zu vergessen oder mit Kritik an der vermeintlichen Kommerzialisierung („Das ist doch nur Geldmacherei“) zu ignorieren, ist ein Fauxpas.

Wie Sie Ihre Wertschätzung der eigenen Mutter oder dem eigenen Vater gegenüber ausdrücken, das hängt natürlich ganz klar von den jeweiligen Vorlieben, Interessen und manchmal auch vom Alter und der Vitalität ab. Mit einem Familienfrühstück oder der Einladung zu einem Essen machen Sie garantiert nichts falsch. Jede Frau liebt Blumen, hiermit können Töchter oder Söhne (fast) immer punkten. Auch ein Gutschein für einen Wellness-Tag oder eine Kosmetik-Behandlung kommt gut an: Die allermeisten Frauen lieben es, sich für ein paar Stunden ganz in Ruhe verwöhnen zu lassen.

Männer können Sie mit Blumen oder einem Beauty-Termin gleichwohl nicht begeistern: Hier sorgen vielleicht eher Tickets für ein Fußballmatch für Begeisterung – oder wie wäre es mal mit einem Gutschein für einen Grillkurs? Gerade bei Vätern hat sich mittlerweile ein Ausflug „unter Männer“ am Vatertag etabliert. Gönnen Sie ihm diese kleine Auszeit, wenn Sie ihm damit eine Freude bereiten können.

Als Faustregel gilt: Je mehr Zeit Sie investieren, desto besser. Zeit ist unser kostbarstes Gut. Wenn wir uns für einen geliebten Menschen viel Zeit nehmen, dann zeigen wir ihr oder ihm, wie viel sie oder er uns bedeutet. Machen Sie sich im Vorfeld einfach mal etwas länger Gedanken, wie Sie Ihrer Mutter oder Ihrem Vater ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Und planen Sie am Muttertag oder Vatertag nicht nur den schnellen Besuch zwischendurch ein!

Materielle Werte sind also wirklich nebensächlich. Lassen wir uns einfach von Klein- oder auch Schulkindern inspirieren. Das in vielen Stunden gemalte Bild für Mama oder Papa bringt jedes Herz zum Schmelzen. Und wenn es doch ein Präsent sein soll: Socken, Unterhosen oder das falsche Parfum sind schon zu Weihnachten furchtbar – darauf sollten Sie am Muttertag und Vatertag auf jeden Fall verzichten.

Und natürlich zeigt sich Wertschätzung auch in einem gepflegten Auftritt. Für einen entspannten Tag im Kreise der Familie empfiehlt sich zwar legere Kleidung, aber auch hier dürfen Sie ruhig mal zu dem Outfit greifen, in dem Sie Ihrer Mutter oder Ihrem Vater besonders gut gefallen.